Saunatechniken für einzigartige Saunaerlebnisse

20 Mar, 2020

Saunatechniken für einzigartige Saunaerlebnisse

Um optimale Wellness-Erlebnisse in der Sauna genießen zu können, muss die Saunakabine über eine entsprechende technische Ausstattung verfügen. Zur technischen Grundausstattung gehören ein elektrischer Saunaofen, eine Saunasteuerung, ein Beleuchtungssystem, eine Klimamessstation und eine Saunabelüftung.

Elektrischer Saunaofen

Zwar betreiben einige Saunabesitzer ihre Saunen immer noch mit einem klassischen Holzofen. Doch die Vorteile des elektrischen Saunaofens überzeugen auf ganzer Linie. Denn während der Holzofen vor dem Saunieren mit Holz befeuert werden muss, um die nötige Temperatur zu erreichen, kann sich der Saunabesitzer beim Betrieb eines elektrischen Ofens voll und ganz auf die Technik verlassen. Elektrische Saunaöfen gibt es in verschiedenen Leistungsklassen, meist von 3,5 bis 9 Kilowatt. Im Vergleich zum Holzofen ist die Aufwärmzeit hierbei viel kürzer. Die gewünschte Wärmeentwicklung wird vollständig von der Technik zur Verfügung gestellt. Dabei ist ein ausgesprochen hohes Maß an Sicherheit gegeben. Im Gegensatz zu einem Holzofen wird für den Betrieb eines elektrischen Saunaofens kein Abzug benötigt, denn der elektrische Ofen setzt keine Rauchgase frei. Auch besteht beim elektrischen Saunaofen nicht das Risiko einer Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Dampfbad – die Alternative zur klassischen Sauna

Wer sich anstelle einer klassischen Sauna lieber ein Dampfbad wünscht, benötigt einen hochwertigen Dampfgenerator. Der Dampfgenerator funktioniert nach dem Prinzip eines haushaltsüblichen Wasserkochers. Im Dampfgenerator befinden sich integrierte Heizelemente, die das Wasser im Tank zum Sieden bringen. Das Gerät sorgt im Inneren der Kabine für hohe Temperaturen in Kombination mit einer enormen Luftfeuchtigkeit. Aus Sicherheitsgründen wird der Dampfgenerator außerhalb der Sauna montiert. Der produzierte Dampf wird über eine Dampfdüse in die Kabine geleitet, die sich daraufhin mit dichtem Dampf füllt. Mit dem immer dichter werdenden Nebel steigt auch die Temperatur in der Kabine. Bei den Saunabesuchern kommt es zu einer intensiven Schweißproduktion. Das heiß-feuchte Raumklima wird dennoch als angenehm empfunden. Damit es wegen des heißen Dampfes nicht zu Verletzungen kommt, wird der Dampf immer im unteren Bereich der Sauna, beispielsweise durch eine Nische, eingelassen.

Saunasteuerung – maximaler Komfort per Knopfdruck

Die Saunasteuerung gehört zu den Ausstattungselementen, die gern unterbewertet werden. Dabei erhöht gerade die Saunasteuerung den hohen Komfort beim Saunieren. Bei der Saunasteuerung handelt es sich um ein meist flaches Gerät im modernen Design, das an einer Außenwand der Sauna angebracht wird. Die Funktionalität des kompakten Gerätes ermöglicht zahlreiche Steuerungsoptionen und individuelle Einstellungen für unvergleichliche Wellness-Momente. Die Bedienung ist einfach und erfolgt oft mittels Touchscreen. So kann über die Saunasteuerung ganz bequem der elektrische Saunaofen, das Beleuchtungssystem, die Temperatur oder die Belüftung gesteuert werden.

LED-Beleuchtung für stimmungsvolles Saunieren

In vielen Lebensbereichen werden ganz bewusst Beleuchtungssysteme eingesetzt. Denn diese haben einen positiven Einfluss auf unsere Stimmung. Besonders im Wellnessbereich ist die Wirkung einer passenden Beleuchtung von Vorteil und so zählen zweifellos auch LED-Beleuchtungen zum unverzichtbaren Sortiment der Saunatechnik. Die modernen LED-Leuchten gibt es in verschiedenen Farben. Sie sind sehr effizient und überzeugen zusätzlich mit einer langen Nutzungsdauer. Die Leuchten können in den Saunawänden oder im Boden eingesetzt werden. Eine beliebte Variante ist der Einbau in der Decke. Werden mehrere LED-Leuchten versetzt voneinander angebracht, entsteht ein Sternenhimmel, der für ein romantisches Ambiente sorgt.

Thermometer/Hygrometer – Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Blick

Beim Saunieren ist es wichtig, jederzeit die Temperatur kontrollieren zu können. Deshalb ist es unerlässlich, ein Saunathermometer in der Kabine anzubringen. Idealerweise wird die Kabine zusätzlich mit einem Hygrometer ausgestattet. Das Hygrometer misst die Luftfeuchtigkeit in der Kabine. Als besonders praktisch erweist sich die Anschaffung einer sogenannten Klimamessstation, die Thermometer und Hygrometer in einem Gerät vereint.

Saunalüftungssystem – für frische Luft in der Kabine

Die Belüftung der Sauna ist ein wichtiger Schwerpunkt, der nicht unterschätzt werden sollte. Nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen ist eine ausreichende Belüftung von Bedeutung. Wenn sich die Luft in der Saunakabine nach dem Saunieren wieder abgekühlt hat, sammelt sie sich am Boden an. Um die verbrauchte Luft restlos aus der Kabine zu leiten, sollte der Bodenbereich der Sauna mit einem Abzug ausgestattet werden. Für diesen Zweck gibt es inzwischen elektrische Saunalüftungssysteme. Um einen erhöhten Aufwand beim Einbau eines solchen Systems zu vermeiden, sollte das Saunalüftungssystem am besten schon bei der Planung einer Sauna mit einbezogen werden. Alternativ kann natürlich auch ein mechanisches Klappensystem installiert werden.

 

Fazit:

Wer seine Sauna mit moderner Saunatechnik ausstattet, profitiert von intensiven Entspannungsmomenten und effektiven Saunaerlebnissen. Neben einer einfachen und komfortablen Bedienung ist auch die hohe Langlebigkeit der einzelnen Elemente von großem Vorteil. Die moderne Saunatechnik ist nicht nur praktisch und gilt als besonders sicher. Die einzelnen Ausstattungselemente sind auch ansehnlich und die ansprechenden Designs ermöglichen verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten.

Sauna Allgemeines Zubehör Dampfdusche Farblichttherapie Wellness

Weiterempfehlen auf:

Share it on Facebook Share it on LinkedIn Share it on Pinterest Share it on Reddit Share it on Twitter Share it on Xing