Klimageräte & Trockner

Filter

Wozu brauche ich mobile Klimageräte?

Wer kennt das nicht: es ist Hochsommer, die Sonne scheint bei 30 Grad im Schatten und man sehnt sich nach einem kühlen Plätzchen. Doch an genau diesen Tagen sind mobile Klimageräte in den örtlichen Baumärkten häufig sofort ausverkauft und man behilft sich mit Ventilatoren und offenen Fenstern. Doch man sollte die Auswirkungen der Hitze auf seinen Körper und Geist nicht unterschätzen. Die Konzentrationsfähigkeit, Nachtruhe und Kraft leidet unter den lang anhaltend hohen Temperaturen. Hier können kühlende Geräte Abhilfe schaffen.

Je nach Größe und Art der mobilen Klimaanlage genügt es, einen Schlauch durch das gekippte Fenster nach außen zu legen und das mobile Klimagerät ein paar Stunden vor dem Zubettgehen anzuschalten. Schon wird ihr Raum fühlbar kälter und Ihre Verfassung am nächsten morgen wird es Ihnen danken. Ein weiterer Vorteil mobiler Klimaanlagen ist die Möglichkeit, das Gerät in jedem Raum einsetzen zu können. Mobile Klimageräte sind somit flexibel einsetzbar und machen Ihr Haus zu einem beliebten Treffpunkt Ihrer Freunde.

Heutzutage finden ähnliche Geräte nicht nur Einsatz in privaten Wohnungen und Bürogebäuden, sondern immer häufiger auch in Flugzeugen, Bahnen, Schiffen und Autos. Bei Klimaanlagen in PKW und LKW wird unterschieden zwischen einer manuellen Klimaanlage und einer Klimaautomatik. Die moderne und häufig teurere Klimaautomatik regelt die Temperatur im PKW elektronisch und hält die gewünschte Temperatur konstant. Häufig ist es sogar möglich unterschiedliche Temperaturen für Fahrer und Beifahrer einzustellen.

Wie funktionieren mobile Klimaanlagen?

Eine mobile Klimaanlage kühlt die warme Luft in einem oder mehreren Räumen herunter, sodass eine angenehme Temperatur erreicht wird. Gleichzeitig wird bei vielen Geräten auch ein Großteil der Feuchtigkeit aus der Luft gezogen. Die warme, feuchte Abluft wird anschließend mit Hilfe eines Schlauches nach draußen geleitet.

Hierbei ist allerdings folgendes zu bedenken: Da der Schlauch, durch den die feuchte und warme Abluft aus dem Haus geleitet wird irgendwie nach draußen gelangen muss, muss ein Fenster in dem betroffenen Raum geöffnet werden. Dies ist bei fest installierten Splitklimageräten anders. Bei mobilen Klimageräten aber wird der Abluftschlauch durch ein gekipptes Fenster gelegt. Hierbei strömt allerdings auch kontinuierlich warme Luft zurück in das Zimmer, sodass etwas Heimwerkergeist gefragt ist.

Welcher Bautrockner ist der Richtige?

Für die Auswahl des richtigen Bautrockners / Luftentfeuchters benötigen Sie das ca. Raumvolumen in m3 umbauten Raum. Mit der max. Entfeuchtungsleistung (Liter pro Tag) können Sie alle Trockner am Markt preislich vergleichen. (Die oft angegebene Luftmenge sagt nichts über die Effektivität eines Bautrockners / Luftentfeuchters aus.)

Durch eine größere Luftumwälzung mit einem Ventilator kommt es zu einer höheren Strömungsgeschwindigkeit an der Materialoberfläche und dadurch beschleunigt sich der Austrocknungsprozess bei der Bautrocknung.

Im Winter bewirkt die trockene Luft allein noch kein Austrocknen des Baukörpers, die Luft muss zusätzlich zum Stoßlüften immer wieder aufgeheizt werden. Mit jedem Grad der Erhöhung der Raumtemperatur nimmt die Luft mehr Wasser auf und damit verkürzt sich die Trocknungszeit.