21.04.2016 16:27 von Nico Jütte   Tags: Ozon Whirlpool Gesundheit Pflege

Ozon-Desinfektion erklärt

Es kommt immer wieder vor, dass Kunden uns Fragen „Was ist Ozon-Desinfektion?“ und „Wie funktioniert das?“. Deshalb möchten wir Ihnen mit diesem Beitrag einmal erklären um was es dabei genau geht. Dazu beantworten wir einfach mal die häufigsten Fragen.

Warum braucht man eine Ozon-Desinfektion in einem Whirlpool?

Bei einem Whirlpool bleibt zwangsläufig in den Leitungen und Düsen etwas Restwasser zurück. Wenn der Whirlpool länger nicht mehr genutzt wird, kann es passieren, dass das dort liegende Wasser nicht richtig verdunstet und dort verweilt. Wenn dies der Fall ist können sich unter Umständen Krankheitserreger in diesem Wasser bilden, welche schlecht für die Gesundheit sind. Die Ozon-Desinfektion verhindert die Bildung dieser Erreger.

Wie funktioniert die Ozon-Desinfektion?

Das Gas des Ozon ist ein Sauerstoffteilchen mit 3 Atomen anstatt, wie sonst üblich, 2 Atomen. Kommt es dazu, dass Ozon mit feuchten Gegenständen in Berührung kommt, so überträgt es sein drittes Atom auf diese. Dies führt dazu, dass Krankheitserreger oxidieren.

Ist Ozon schädlich?

Nein. Ozon ist eine „saubere“ und natürliche „Chemikalie“ das einzige Abfallprodukt von Ozon ist reiner Sauerstoff also absolut ungefährlich.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag die Funktionsweise der Ozon-Desinfektion veranschaulichen konnte.
Dennoch ersetzt die Ozon-Desinfektion nicht die regemäßige Pflege Ihres Pools.



Vorheriger Artikel:
Neuer Whirlpool "Paros"
Nächster Artikel:
Farblichttherapie
Up