Klimageräte & Mobile Klimaanlagen

Der lang ersehnte Sommer kann bei Temperaturen jenseits der 30 °C auch ganz schnell zur Plage werden. In vielen Büros, Dachgeschössern, Lofts und Penthouses leiden Einwohner und Angestellte unter schwülem Klima und drückender Hitze. Wenn die Wohnung nicht klimatisiert ist, können mobile Klimaanlagen Abhilfe schaffen.

Mobile Klimageräte sind in etwa so groß wie ein großer Reisekoffer. Eine Leistungsstarke mobile Klimaanlage kann bis zu 60 qm Wohn- oder Arbeitsraum auf angenehme 21°C herunterkühlen. Doch dazu brauch das Gerät nicht nur einen Stromanschluss sondern vor allem auch eine Möglichkeit die heiße Abluft zu entsorgen. Denn wie beim heimischen Kühlschrank gilt auch bei Klimageräte, dass ohne Wärme keine Kälte erzeugt werden kann. Die entstehende Wärme muss über einen Abluftschlauch nach außen geleitet werden. Ein Fensterspalt reicht in der Regel aus.

Fernbedienung für Klimageräte

Komfortable Bedienung

Mit der mitgelieferten Fernbedienung haben Sie die Möglichkeit, die mobile Klimaanlagen bequem vom Sofa oder über das Bedienfeld auf der Geräteoberseite aus zu bedienen.

Angenehmes Wohlfühlklima

Unterschiedliche Funktionen wie Kühlung, Ventilation und Entfeuchtung in einem Klimagerät sorgen für eine angenehme Raumluft in Ihrem Zuhause!

Bedienelement für Whirlpool-Badewannen

Einfache Inbetriebnahme

Drehen Sie den mitgelieferten Abluftschlauch in das Gewinde des Adapters und stecken ihn auf der Geräterückseite fest. Führen Sie den Abluftschlauch aus dem zu klimatisierenden Raum heraus. Fertig!

Klimageräte & Mobile Klimaanlagen für Zuhause

Mobile Klimaanlage Husavik
Klimagerät Husavik
Klimagerät Solheimar
Klimagerät Solheimar
Klimagerät Hekla
Klimagerät Hekla
Energieeffizienzklasse A A A
Geräuscheemission ≤51 dB ≤55 dB ≤58 dB
Kühlleistung 7000 BTU 9000 BTU 12000 BTU
Luftvolumen 330m³ 330m³ 470m³
Geschwindigkeitsstufen 2 2 2
Kühlmittel R290 R410A R410A
Funktionen Kühlung, Ventilation, Entfeuchtung Kühlung, Ventilation, Entfeuchtung Kühlung, Ventilation, Entfeuchtung
Fernbedienung
Nettogewicht 20 Kg 24,5 Kg 28 Kg
Maße 29cm x 29cm x 68cm 32cm x 32cm x 74,5cm 40,1cm x 37,3cm x 80,6cm
Gesamtleistung 2000 Watt 2500 Watt 3500 Watt
Empfohlene Raumgröße 25 bis 44 m² 25 bis 44 m² 45 bis 69 m²
KLIMAANLAGE HUSAVIK KAUFEN KLIMAANLAGE SOLHEIMAR KAUFEN KLIMAANLAGE HEKLA KAUFEN

Häufig gestellte Frage zu Klimageräten

Eine Klimaanlage ist ein technisches Gerät, das dazu dient, ein gleichmäßiges Raumklima herzustellen. Die Bestandteile, die Einfluss auf das Raumklima ausüben, sind Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftqualität. Im Alltagsgebrauch versteht die Mehrheit der Bevölkerung jedoch unter einer Klimaanlage ein Gerät, das die Luft eines Raumes abkühlt. Jedoch fallen auch Vorrichtungen zur Belüftung und Ventilatoren in diesen Bereich. Das Klimagerät basiert auf dem Prinzip der Wärmepumpe. Der Wärmetauscher zieht an einem Ende der Vorrichtung Wärme aus der Umgebungsluft ab und gibt sie am anderen Ende wieder ab. Wenn Wärme aus der Umgebungsluft abgezogen wird, kühlt sich diese ab und erzeugt so ein angenehmes Raumklima.

Die einfachste Vorrichtung, die in den Bereich der Klimaanlagen zählt, ist der Ventilator. Dieser kühlt die Raumtemperatur zwar nicht ab, sorgt jedoch trotzdem für Abkühlung. Bewegte Luft begünstigt das Verdunsten von Flüssigkeiten. Wenn Flüssigkeiten verdunsten, kühlt sich deren Umgebung ab. Selbst bei geringsten Mengen Schweiß auf der Haut ist dieser Effekt spürbar. Daher kühlt der Ventilator die Haut ab.


Ein Klimagerät hingegen kühlt die gesamte Raumluft ab. Während bei sehr hohen Temperaturen viele Menschen den Ventilator als ungenügend empfinden, erzeugt das Klimagerät immer ein angenehmes Raumklima. Das Klimagerät wird in zwei Ausführungen angeboten. Das Monoblock-Klimagerät besteht aus einem kompakten Bauteil. Der Wärmeaustausch findet meistens durch einen Schlauch statt, der durch ein Fenster oder eine Türe nach außen führt. Beim Split-Klimagerät muss man hingegen nur ein kleines Loch in die Wand bohren. Denn hier besteht das Gerät aus zwei Teilen, die über einen Schlauch mit Kühlmittel verbunden sind.


In großen Gebäuden kommen oft zentrale Klimageräte zum Einsatz. Ein sehr leistungsfähiges Klimagerät versorgt über ein Röhrensystem das gesamte Gebäude mit kühler Luft.

Wenn man die Klimaanlage in einem bereits bestehenden Gebäude anbringen will, kommt die zentrale Klimaanlage nicht infrage, da diese nur für Neubauten geeignet ist.


Der Ventilator eignet sich am besten für Menschen, die zwar etwas Abkühlung wollen, jedoch dafür nicht zu tief in die Tasche greifen möchten. Der Ventilator ist sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt die mit Abstand günstigste Alternative. Während der Energieverbrauch eines Klimageräts erhebliche Auswirkungen auf die Stromrechnung hat, ist der Energieverbrauch des Ventilators kaum bemerkbar. Jedoch ist die Kühlleistung des Ventilators deutlich geringer. Außerdem wirkt das starke Motorengeräusch störend und viele Menschen empfinden einen ständigen Luftstrom als unangenehm. Die deutlich leistungsfähigere Alternative ist das Klimagerät. Hier muss sich der Kunde zwischen einem Monoblock- und einem Split-Gerät entscheiden. Da der Schlauch des Monoblockgeräts durch eine offene Türe oder ein Fenster geleitet werden muss, kann auf diesem Wege immer auch Wärme eindringen. Daher sind diese Geräte sehr ineffizient. Split-Geräte hingegen benötigen nur ein kleines Loch in der Wand für die Wärmeübertragung. Da so der Raum gut abgeschlossen ist, sind sie deutlich effizienter und kühlen den Raum gut ab.

Ein sehr wichtiger Punkt beim Einsatz eines Klimageräts ist die richtige Einstellung der Temperatur. Wer die Temperatur zu niedrig einstellt, kann große Probleme verursachen. Obwohl die kühle Temperatur im ersten Moment sicherlich angenehm wirkt, kann eine zu niedrige Temperatur Erkältungskrankheiten hervorrufen. Insbesondere der große Temperaturunterschied zwischen der Raumtemperatur und der Außenluft kann die Gesundheit gefährden. Außerdem verursacht eine zu niedrige Temperatur auch höhere Stromkosten. Wer die Temperatur so einstellt, dass sie zwar angenehmes Arbeiten ermöglicht, die Gesundheit der Mitarbeiter jedoch nicht gefährdet, spart daher auch Stromkosten.


Die regelmäßige Wartung der Klimaanlagen ist ebenfalls von großer Bedeutung für die Gesundheit. Wer die Klimaanlage nicht regelmäßig warten lässt, riskiert, dass sich schädliche Bakterien ansiedeln. Wer eine Klimaanlage mit Bakterienbefall trotzdem betreibt, bläst die Bakterien in die Raumluft, sodass sie sich dort auf den Menschen übertragen können. Schlecht gewartete Klimaanlagen haben bereits für gefährliche Krankheitsübertragungen gesorgt.