25.08.2016 12:04 von Nico Jütte   Tags: minimal badezimmer öko deko gesundheit

Minimal - Weniger ist mehr

Ein neuer Lifestyle ist im Vormarsch – Der Minimalismus. Dabei versucht man mit so wenigen Gegenständen wie nur möglich auszukommen. Alles was nicht benötigt wird, wird gnadenlos aussortiert und entsorgt und Neuanschaffungen werden mehrmals auf Ihre Notwendigkeit hinterfragt. So soll es Leute geben, die mit weniger als 100 Gegenständen in ihrer Wohnung auskommen.

Die Vorteile dieses ungewöhnlichen Lifestyles liegen auf der Hand:

  • Weniger Staub in der Wohnung
  • Weniger Ausgaben für unnützes
  • Weniger Müll
  • Mehr Geld
  • Mehr Platz
  • …..

Die Liste könnte noch weitere Hundert Zeilen fortgesetzt werden. Für alle, die bereits minimalistisch Leben, oder es vorhaben, haben wir hier ein paar Tipps raus gesucht, wie man den entsprechenden Minimalismus ins Badezimmer bekommt.

  1. Reduzieren:

Verzichte auf unnötige Kosmetik und überflüssige Körperlotionen. Stell dir selbst die Frage, ob du es wirklich benötigst. Brauchst du 3 verschiedene Haarbürsten? Oder reicht vielleicht auch eine?

  1. Herkömmliche Kosmetik meiden

Greife vermehrt auf natürliche Kosmetik zurück. Diese ist zwar am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber der Anteil an Plastikmüll wird sich deutlich verringern.

  1. Öle

Öle sind natürliche Alleskönner. Sie können in Glasflaschen gefüllt werden und sehen dabei auch noch schick aus.

  1. Mehr in eins

Kaufe Produkte, in denen du mehrere Funktionen oder Wirkungen in einem hast. So Sparst du nicht nur Platz im Regal, sondern auch im Geldbeutel.

Dies alles wird noch genauer ausgeführt in dem Blog Blattgruen.me

Hier geht es zum Artikel der Autorin



Vorheriger Artikel:
Badarmaturen Pflegetipps
Nächster Artikel:
Neuer Whirlpool KOS 2
Up