09.03.2016 14:22 von Nico Jütte   Tags: Wellness Whirlpool Gesundheit Therapie

Gesundheit und Whirlpools

Whirlpools zählen ohne Zweifel zu den wohl beliebtesten Wellnessartikeln für das Badezimmer. Und das zu Recht! Angenehm warmes Wasser sprudelt auf die blanke Haut und in der Luft liegt ein lieblicher Duft. Klingt doch fantastisch, oder?  Es wird also der Großteil unserer Sinne stimuliert. So werden Whirlpools auch im Bereich der therapeutischen Behandlungsmehtoden eingesetzt, da Sie dort oft schnell gesundheitlich positive Resultate liefern. Wenn allein schon der Gedanke uns ein wohliges Gefühl beschwert, so ist die Frage berechtigt: Woran liegt das?

Wir Menschen wissen instinktiv, was uns gut tut. Bei einem Whirlpool treffen drei essentielle Faktoren aufeinander, die für die Entspannung unseres Körpers von hoher Relevanz sind.

Faktor 1: Wasser – Wasser hat die angenehme Eigenschaft, dass es uns das Gefühl von Schwerelosigkeit verleiht und somit aktiv zu Entspannung sämtlicher Körperteile beiträgt.

Faktor 2: Wärme – Bei einer verspannten Muskulatur entstehen oft Schmerzen. Oder umgekehrt: Schmerzen rufen eine verspannte Muskulatur hervor. Wärme wird eingesetzt, um tief in das Gewebe einzudringen und die Muskulatur gut zu durchbluten und dadurch zu entspannen.

Faktor3: Der Strahl -  Der Strahl fungiert als eine Massage. Druck wird auf den Körper gespült und sorgt für eine Lockerung der Muskulatur, ähnlich wie bei einer normalen Massage.

Fazit: Genauer Betrachtet sorgt ein Whirlpool also für eine komplette Entspannung des Körpers. Dabei wird der Körper massiert und gewärmt, was auch letzten Endes zu einer Regeneration der seelischen Verfassung führt . 



Vorheriger Artikel:
Produktansichten in 3D!
Nächster Artikel:
Neuer Whirlpool PAROS
Up