21.04.2016 17:04 von Christian Schröder   Tags: Wellness Farblichttherapie Farbenlehre

Farblichttherapie

Die Farblichtherapie ist in vielen unserer Duschen und Whirlpools verbaut und erfreut sich immer höherer Beliebtheit. Doch was macht dieses speizielle Feature zu einem Verkaufsschlager?
Hierzu sollten wir uns erstmal mit der Farbenlehre befassen. Denn erwiesenermaßen hat jede Farbe, der wir ausgesetzt sind, eine Auswirkung sowohl auf unsere Psyche als auch auf unsere Physis. Nicht umsonst wird bei Firmenlogos oder Werbeanzeigen akribisch auf die richtige Farbgebung geachtet um beim Konsumenten den gewünschten Effekt zu erzielen. So soll beispielsweise Blau seriösität suggerieren, während Gelb eher verspielt und unkonventionell erscheint.
Gezielte Anwendung von Farben und deren Wirkung begegnet uns somit überall im Alltag. So auch in der Medizin: Denn einer Farbe kann auch eine heilende Wirkung innewohnen. Stoffwechsel, Appetit und Verdauung lassen sich unter anderem mit gezielter Farbtherapie anregen.
So ist es eigentlich naheliegend, dass man die Farblichttherapie auch im Bereich Hygiene und Wellness und somit auch in Ihrem Badezimmer wiederfindet.
Duschen oder Whirlpools mit Farblichttherapie können eine wohlige Atmosphäre schaffen und Maßgeblich zu ihrem Wohlbefinden beitragen. Wobei sie die Stimmung aktiv beeinflussen können. 
 
Auswahl der wichtigsten Farben und deren Wirkung auf unser Empfinden:
 
Rot: 
Rot steht für Wärme, Feuer und Energie. Beugt Depressionen vor und sorgt für ein lebendigeres Empfinden.
 
Blau: 
Wir assoziieren diese Farbe mit Wasser, Ruhe und Kälte. Blau wirkt beruhigend und beugt Verspannungen vor.
 
Grün:
Die Farbe der Natur und des Lebens. Bei der Farbe Grün denken wir an Gesundheit. Mit Grün in der Farblichttherapie beugt man beispielsweise Atembeschwerden vor.
 
Gelb:
Gelb ist lebhaft und verspielt und hilft bei Trägheit und Depressionen.
 
In einer Dusche oder einem Whirlpool mit Farblichttherapie können sie sich also nicht nur bei schöner Atmosphäre entspannen, sondern auch aktiv etwas für ihr Wohlbefinden tun.
 


Vorheriger Artikel:
Ozon-Desinfektion erklärt
Nächster Artikel:
Whirlpools und Kinder
Up